Besuchen Sie uns

ALLTAG

10:00 - 18:00

A unique refuge

An incredible access via a spectacular cable car, a desert beach, a myriad of exotic fruits and vegetables to try, a story to unravel.

A cozy, secluded refuge, the imponent nature all around.

To contemplate, to reflect, to restore energy.
And then, gain inspiration and motivation.

Nowadays, also to work.
Because technology allows us to be in paradise, safe, but connected to the world.

It is with great pleasure that we invite you to visit this small island within Madeira Island,
and to learn more about the promotions and changes to our services in these uncertain times.

Fajã

 

Seit den Anfängen der Besiedlung der Insel Madeira bewohnt und Landwirtschaft betreibend ist die Geschichte von „Fajã dos Padres“ mit der Geschichte Madeiras verbunden, wobei es seit dem 15. Jahrhundert unzählige Einträge und Referenzen bezüglich der Besitzer, der Ernteerträge und den eigentlichen Bewohner des Ortes gibt.

Der Name der Fajã beruht auf der Tatsache, dass sie länger als 150 Jahre den Priestern der Gesellschaft Jesus’ gehörte. Während ihres Verbleibens auf „Fajã dos Padres“ hinterließen die Jesuiten bemerkenswerte Marksteine, von denen zweifellos die Einführung des Malvasia-Weines hervorzuheben ist, ein Wein, dessen Ruf die Grenzen Portugals überschritt und bis nach England, in die Vereinigten Staaten und sogar bis nach Russland gelang.

Trotz der Abgeschnittenheit des Ortes lebten zeitweise ca. 50 Personen, Siedler und Jesuiten, in Fajã, verteilt auf eine Ansammlung von ca. 10 Häusern. Außer der Bodenbearbeitung wird angenommen, dass der Ort als Sommerfrische der Mönche diente.

Heutzutage ist die Möglichkeit gegeben, das vergangene Erbe durch Besuche einiger dieser restaurierten Häuschen, dem Probieren des herrlichen Malvasia-Weines beim Besuch des antiken Weinkellers oder beim Spazieren auf den alten Steinwegen zwischen den alten Anbauterrassen ein wenig wieder zu erleben.

 

“Fajã dos Padres” weist die Form einer kleinen Landzunge unterhalb einer ca. 250 m hohen Steilküste auf, gelegen an der Südküste der Insel Madeira. Da diese Felswand eine ungeheure Barriere im Norden darstellt, öffnet sich Fajã nach Süden, einfachen Zugang über einen schmalen Kieselstrand zum Meer bietend, der in der Mitte eine kleine Bucht bildet.

Durch die ungewöhnlichen, morphologischen Charakteristiken von “Fajã dos Padres“ unterscheidet sich das Klima des Ortes von dem der ihn umgebenden Regionen. Da es sich um einen ausgezeichneten, landwirtschaftlichen Betrieb handelt, ist es exotischen Pflanzen, die eigentlich charakteristisch für wärmere und trocknere Landschaften sind als die, die auf der Insel Madeira angetroffen werden, möglich sich zu entwickeln.

All dies zusammen mit der Tatsache, dass es seit Jahrhunderten bewohnt ist, lässt Fajã zu einem ganz besonderen Ort werden, der sich hinsichtlich der Landschaft, des Klimas, der Landwirtschaft, aber auch durch die Erlebnisse und das Erbgut seiner Bewohner in der Vergangenheit hervortut.

 

Drahtseilbahn

Abenteuer

Eine moderne Seilbahn erklimmt schnell und komfortabel die 300m der hohen Klippe.


Gastronomie

Das Restaurant am Ufer des Meeres offeriert die köstlichsten Speisen der madeirensischen Küche.


AUFENTHALT

Der Sonnenuntergang hier ist etwas Außergewöhnliches und lässt sich von einem der neun Touristenhäuser beobachten.


Strand

Ein exklusiver Strand mit Kieselsteinen und eine kleine Bootsanlegestelle, wo sich Duschen und Sonnenliegen befinden.


Bio-Landbau

Mangos, Bananen, Birnen, Avocados und andere tropische Früchte und ein geschichtsträchtiger Wein werden hier angebaut bzw. gekeltert.


Meer

Der schönste Zugang, vorbei am riesigen Felsen des Cabo Girão.

Margitta Dosch-Sebold
Breath-taking: elevator
Breath-taking: elevator; View to the sea; calm.. Nice Bungalow and last but not least very, very friendly staff.
Montag, 12. November 2012
Montenegro
A stunning scenery together with excellent service
We enjoyed our stay in Faja dos Padres very much. A stunning scenery together with excellent service and delicious food result in a extraordinary experience to remember. We really appreciate your organic agriculture.
Dienstag, 02. April 2013

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Go to top