Besuchen Sie uns

ALLTAG

10:00 - 18:00

A unique refuge

An incredible access via a spectacular cable car, a desert beach, a myriad of exotic fruits and vegetables to try, a story to unravel.

A cozy, secluded refuge, the imponent nature all around.

To contemplate, to reflect, to restore energy.
And then, gain inspiration and motivation.

Nowadays, also to work.
Because technology allows us to be in paradise, safe, but connected to the world.

It is with great pleasure that we invite you to visit this small island within Madeira Island,
and to learn more about the promotions and changes to our services in these uncertain times.

Fajã

 

Es sind ca. 250 m, in einer vierminutigen absteigenden Fahrt, immer den Abhang der riesigen Steilküste bis zu „Fajã dos Padres“ begleitend. Der Aufzug besitzt ein Panoramafenster, das es erlaubt, jeden Moment des Abstiegs zu genießen: die Südküste der Insel Madeira bis hin zu ‚Ponta de Sol’ (die Sonnenspitze) und die kleine Bucht Fajã, die näher kommt, oder einfach das Meer so weit Ihr Blick reicht.

Der Zugang zu Faja dos Padres heben abliegt 28,5 km vom Flughafen, ca. 10 km von Funchal entfernt und weniger als 6 Meilen von Ribeira Brava.

Betriebsstunden

  • Sommer
    Montag bis Donnerstag von 10.00 bis 18.00
    Freitag bis Sonntag von 10.00 bis 19.00
  • Im übrigen Jahr
    Täglich von 11.00 bis 18:00.

Eintrittspreis

  • 7,5 €

Der entsprechende Betrag für eine Fahrkarte hin und zurück im Panoramaaufzug.

  • Kinder bis 11 Jahre haben kostenlosen Zutritt.
  • Kostenloser Zutritt für Gäste der Häuser in „Fajã dos Padres“.

Wie man ankommt

Der Zugang zur oberen Ebene des Aufzugs erfolgt über die Straße ‚Padre António Dinis Henriques'.

Der Zugang zur oberen Ebene des Aufzugs erfolgt über die Straße ‚Padre António Dinis Henriques'.

Folgen Sie von Funchal oder Ribeira Brava aus der VR1 und verlassen Sie diese beim Kilometer 6 an der Abfahrt Nr. 3 mit der Ausschilderung Cabo Girão/Quinta Grande.Biegen Sie nach links Richtung Süden ab, und folgen Sie der Straße ‚Padre António Dinis Henriques’ bis ans Ende. Ein Hinweispfeil an der Abfahrt der Schnellstraße zeigte diese Richtung an.

Sie sollten Ihr Auto auf der Straße zu parken. Der Aufzug ist unter Straßenniveau.

GPS-Koordinaten

Breite: 32.6570014953613

Länge: -17.024999618530273

 

Nutzungsbedingungen

  • Der Einstieg in den Aufzug erfolgt über Treppen. Es gibt etwa 180 Schritte, um die Hochsaison Aufzug zu erreichen, und 180 Schritte vom Unterdeck.
  • Es bestehen keine gesonderten Zugangsmöglichkeiten für Senioren und Körperbehinderte.
  • Lediglich die Mitnahme von Handgepäck ist erlaubt.
  • Der Transport von Haustieren ist unzulässig.

 

Zugang

Sei es über den Seilbahn oder mit dem Boot, der Zugang zu diesem Besitz ist an sich schon ein einzigartiges Erlebnis.

Obwohl der Zugang zu “Fajã dos Padres” mit exotischen Hilfsmitteln erfolgt, ist er dennoch sehr einfach.

Der Drahtseilbahn ist täglich und die oberen Station ist mit dem Auto erreichbar. Die Faja ist nur 15 Minuten von Funchal und 25 Minuten vom Flughafen von Madeira entfernt.

Die Ankunft über die See wird durch einen Anlegesteg vereinfacht. 

In Fajã

In Fajã angekommen, genießen Sie die Tatsache, dass auf dem gesamten Anwesen kein Autoverkehr herrscht. Buchen Sie eine geführte Tour und erleben Sie mit uns einen einzigartigen Spaziergang, der über die alten Pfade entlang der Obstgärten führt.

Die klippe zu fuß zu erreichen ist nur für einige der ideale weg

Für erfahrene Abenteurer entstand eine fantastische Canyoning-Strecke entlang einem der Bäche im Osten.

 

 

Seit 2008 wird die gesamte Produktion mit dem Etikett für biologischen Anbau gekennzeichnet.

Vinha

WEINREBEN

1 ha Weinreben der Sorte Malvasia Candida. Der Weinberg Terrantez im Versuchsstadium.

Manga

Manga

2 ha Mangobaum, verteilt auf mehr als 20 verschiedene Sorten.

Banana

Banana

1,5 ha Bananenstauden.



AVOCADO

1 ha Avocadosträucher.




KIRSCHEN, ARAÇÁ, FEIGEN, TABAIBO, PASSION

Entlang der Wege gibt es Bäume und Sträucher mit verschiedenen subtropischen Früchten, von denen besonders Cayennekirsch-, Araçá- oder Feigenbäume hervorzuheben sind.

Horta

GARTEN

Der Garten versorgt das Restaurant und einige Hotels in der Umgebung.


 

Das Mikroklima in „Fajã dos Padres“ begünstigt den Anbau subtropischer Pflanzenarten, von denen einige sich nur schwierig an die Mehrzahl der übrigen Orte auf der Insel Madeira anpassen.

Mango, Avocado, Banane, Wein und nicht ganz so zahlreich eine breit gefächerte Palette exotischer Früchte wie Papaya, Pitanga, Cashewnuss, Feige, Maracuja, Feigenkaktus und sogar Litchis erfüllen Fajã mit Farben und tropischen Aromen.

Seit Beginn der Besiedlung wurden die agrarischen Möglichkeiten der Fajã genutzt, wobei die diesem kleinen, so weit entfernten und schwer zugänglichen Landstückchen gewidmeten Mühen vor ca. zwei Jahrzehnten gerechtfertigt wurden.

Der Wein wurde schon von Anfang an angebaut und durch die Hände der Jesuiten in exzellenter Weise aufgewertet. Nach der Krise im Weinanbau Madeiras im 19. Jahrhundert und bis zu Beginn der 30-er Jahre, als der Anreiz der ‚Kaplinie’ erneut die Kultivierung von Gemüse verstärkte, dass nach England exportiert wurde, nahm das Zuckerrohr einen großen Teil des Anwesens ein.

Tomate, Süßkartoffel und andere Gemüsesorten wurden nach dem zweiten Weltkrieg fast vollständig durch die Banane ersetzt, wobei erstere nur noch zum Eigenverbrauch angebaut wurden.

Fast 30 Jahre lang nahm die Bananenplantage die gesamte „Fajã dos Padres“ ein. Die Tatsache, dass es sich um eine Dauerkultur handelt, ermöglichte Einkünfte während des ganzen Jahres. Andererseits bildete dieser Umstand große Schwierigkeiten insbesondere im Winter beim Verkauf der Ernte, da jeglicher Transport auf dem Seewege erfolgte, und das Anlegen damals direkt am Strand vorgenommen wurde.

Anfang der 80-er Jahre erfolgte eine umfangreiche Restrukturierung des Besitzes. Einige mechanische Bearbeitungsmethoden, eine automatische Beregnung und neue Kulturen wurden eingeführt, die die Bananenproduktion ergänzten. Der bis dahin verschwundene Malasia-Wein, sowie eine ganze Reihe neuer Fruchtsorten wurden wieder eingeführt, die versuchten, das außergewöhnliche Mikroklima Fajãs auszunutzen.

 

 

„Fajã dos Padres“ besitzt einen es auf gesamter Länge umgebenden Kieselstrand.

Der Strand ist nicht bewacht. Dennoch handelt es sich um einen verführerischen Strand, sowohl aufgrund des einfachen Zugangs zum Meer vom Anlegesteg bis zum Ende der Bucht, als auch durch die angenehme Wassertemperatur der See während des ganzen Jahres.

Das kristalline Wasser und die Artenvielfalt nahe der Küste laden außerdem zum Tauchen ein. Der Strand

Zusatzausrüstung am Strand

Direkt am Anlegesteg wurde eine weitläufige Terrasse angelegt. Im Sommer erwarten zahlreiche Liegestühle und Sonnenschirme die Badegäste, die vollkommenen Strandfreuden mit jeglichem Komfort den Vorzug geben.

Am Eingang zum Anwesen, direkt neben dem Restaurant, befinden sich Dusch- und Kabinenanlagen zur freien Verfügung der Besucher.

Wann immer gewünscht, kann ein Service bei Ankerung vor der Küste geboten werden, und eventuell ein kleines Boot zur Überfahrt bis zum Anlegesteg zur Verfügung gestellt werden.

Filipa Freitas
cenário idílico
A estância da Fajã dos Padres surpreende pelo seu cenário prístino, idí­lico, onde o silêncio envolto em Natureza são facilmente (re)conecta-nos com a essência interior. Um encontro de gigantes, a rocha e o mar, tornando a Fajã o seu meio-termo, num equilíbrio perfeito para férias em harmonia e plena descontração.
Montag, 19. September 2011
Solveig & Gérald Bauche, France
La maison, face à la mer, est un rêve
Accueil attentionné à l´arrivée. Chaque jour, le contact a été très chaleureux, au petit déjeuner, et en prenant L'ascenseur. La maison, face à la mer, est un rêve. Et manger des fruit et des légumes BIO qui ont poussé sur place rendent le séjour paradisiaque. Merci à vous tous.
Mittwoch, 04. März 2015

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Go to top